Dokumentation des zweiten Treffens des Internationalen Verbindungskomitees

IMG_5323Dokumentation des zweiten Treffens des Internationalen Verbindungskomitees

Inhalt:

Erklärung: Gegen Krieg, Ausbeutung, Unterdrückung: Die Völker wollen leben!

Brief an Louisa Hanoune ins Gefängnis

Beiträge aus: Hongkong, Palästina. Türkei, Sudan, Rumänien, Venezuelas, Vereinigte Staaten, Deutschland, Sahel: Mali, Niger, Burkina Faso, Demokratische Republik Kongo, Argentinien, Österreich, Palästina, Griechenland, Weißrussland, Ukraine, Mexiko.
Weiterlesen

Seit 70 Jahren die Nakba in Permanenz

Interview mit dem israelischen Historiker Ilan Pappé

Ilan Pappé ist ein international bekannter israelischer Historiker. Er wurde 1954 in Haifa als Sohn deutscher Juden geboren, die in den 30er Jahren vor dem Faschismus aus Deutschland geflohen waren. Seine Analysen der Ereignisse von 1947-1948 zu Beginn der Nakba, ausgelöst durch die Schaffung des Staates Israel, sind ein wichtiger Beitrag zum Verständnis der politischen Situation. Wir veröffentlichen im Folgenden ein Interview der Zeitung der unabhängigen Arbeiterpartei in Frankreich (POI), »Informations ouvrières«, mit Ilan Pappé (Juli 2018). Weiterlesen

BESCHLUSS GEGEN DIE UNTERDRÜCKUNG DER GEWERKSCHAFTEN IN INDIEN

Unsere Kollegen von der CGT (Frankreich) haben uns darüber informiert, dass 13 Arbeiter der Fabrik von Maruti-Suzuki vom Distriktgericht Guzgaru zu lebenslänglichem Gefängnis verurteilt wurden. Vier weitere wurden zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt, 14 nach Verbüßung der Strafen freigelassen. Die IAV-Koordination versichert den verurteilten Kollegen ihre Unterstützung und fordert die sofortige Freilassung aller Arbeiter. Weiterlesen

PALÄSTINA | Stopp der Bombardierungen! Aufhebung der Blockade von Gaza!

Interview mit Louisa Hanoune, Generalsekretärin der Arbeiterpartei (PT) Algeriens

Frage: Welche letzten Entwicklungen gibt es in Gaza?

Louisa Hanoune: Kein einziger Waffenstillstand wurde eingehalten. Jedes Mal war es die israelische Regierung, die ihn mit massiven Bombardierungen gebrochen hat. Wir haben mittels der Medien den Vorteil, täglich die Realität der Fakten zu erfahren. Die palästinensischen Sender verbreiten fortlaufende direkte Informationen über die Massaker und Zerstörungen.

Es gibt kein Wasser und keinen Strom. Die Krankenhäuser sind teilweise von Bomben verwüstet, sind ohne Mittel und überfüllt. Gaza ist vollständig isoliert. Das ist ein wahres Getto. Ob von israelischer Seite oder von Ägypten aus, denn der Grenzübergang Rafah (von ägyptischer Seite) ist geschlossen. Das zeigt eine klare Absicht, alle Einwohner von Gaza zu vernichten. Aber nicht nur sie: Im Westjordanland hat es Tote gegeben, mehr als 20 unter den Demonstranten, die für die Solidarität mit ihren Brüdern in Gaza auf die Straße gegangen sind.

Weiterlesen

BANGLADESH | Einsturz von Textilwerkstätten fordert fast 1.200 Tote

Bangladesh

600 Tote: das war vor einer Woche die furchtbare Bilanz der kommunalen Behörden von Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, nach dem Einsturz eines Hochhauses mit fünf Textilfirmen. 600 Tote von insgesamt 3.000 Beschäftigten (mehrheitlich Frauen). Doch diese als praktisch endgültig genannte Zahl war nur ein Teil der Realität. Bei der Suche in den Trümmern wurden Dutzende weitere Leichen gefunden, so dass die Zahl der Toten auf fast 1.200 stieg.

Weder die Proteste der Behörden, noch die Krokodilstränen der EU-Verantwortlichen, noch die Beileidsbekundungen der multinationalen Konzerne, der Auftraggeber für die Textilwerkstätten, können die Realität verschleiern. Es handelt sich um ein Verbrechen, ein Massenverbrechen gegen die Arbeiterschaft in Bangladesch und weltweit.

Weiterlesen